Im Juni sollten wir alle unsere Sinne einsetzen, um mögliche Störungen und Konflikte zu umschiffen. In der ersten Monatshälfte sind Täuschung und Unklarheit möglich, später auch Aggression und Betrug. Wie immer unterstützt uns die Astrologie dabei, das Beste aus diesen Wochen zu machen!

Toleranz leben

Die Tage um den Vollmond im Schützen am 5.6. bringen Hektik und gereizte Stimmung. Eine Halbschatten-Mondfinsternis kann ältere Probleme wieder auftauchen lassen. Besser, man setzt sich jetzt damit auseinander, um sie aufzulösen. Man kann nun auch versuchen, sich z.B. mit schwierigen Nachbarn zu verständigen: Der Mond im Schützen hält uns dazu an, Toleranz zu leben.

Merkur wird vom 18.6. abends bis 12.7. wieder rückläufig - Sie wissen, dass das Unterschreiben von Verträgen dann problematisch sein kann, ebenso wie größere Anschaffungen. Gehen Sie ruhig mal Dingen auf den Grund, die Ihnen bisher unklar waren. Aber Vorsicht: Merkur rückläufig im Krebs führt häufig zu Wunschdenken. Jetzt beschlossene wichtige Vorhaben und Ziele haben möglicherweise keinen Bestand mehr, wenn der Kommunikationsplanet wieder direkt läuft. Auch bei Reisen in dieser Zeit ist Ärger möglich.

Botschaften in  der Krise

Am 19.6. verbinden sich erneut Jupiter und Pluto, die Corona-Krise kann wieder aufflackern. Überlegen Sie, was das Auftreten des Virus und die Folgen mit Ihnen zu tun haben. Es geht auch um die Themen Macht und Erfolg. In einer astrologischen Beratung - telefonisch oder per Email - können wir das gern gemeinsam klären und sehen, was sich für Sie an Gutem daraus ergibt.

Am 21.6. geht die Sonne in den sensiblen Krebs - dieser Sommerbeginn wird fantasievoll und empfindsam. Wenige Stunden danach zeigt sich der Neumond im Krebs mit einer ringförmigen Sonnenfinsternis, die bei uns nicht sichtbar, aber mit ihren Wandlungsimpulsen doch spürbar ist. Nehmen Sie sich nun etwas Neues vor. In welchem Bereich? Ich berate Sie gern dabei.

Mars, der unsere Tatkraft symbolisiert, zeigt Ende des Monats für viele von uns eine regelrechte Aufbruchstimmung an. Diesen kosmischen Rückenwind, der bis zum Januar 2021 anhält, sollten wir uns zunutze machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.