Der Kommunikationsplanet Merkur ist noch bis zum Abend des 3.11. rückläufig und lässt im Sternbild Skorpion bei manchen Menschen Erlebnisse und Personen aus der Vergangenheit wieder auftauchen. Bei einer astrologischen Beratung, gern per Telefon, kann ich aus Ihrem Geburtshoroskop ersehen, wie Merkur sich in dieser Zeit auf Ihr Leben auswirkt. Verträge und Anschaffungen sollten wie immer warten, bis Merkur wieder direktläufig wird.
Zusätzlich mahnt ein kritischer Aspekt von Merkur und Saturn in der ersten November-Woche, sich nicht in Sorgen hineinzusteigern. Bis 19. November stehen zudem Jupiter und Pluto in Konjunktion und zeigen im Steinbock viel Auflehnung gegen Autoriäten an.
Insgesamt werden die nächsten Monate turbulent werden. Die Corona-Krise nimmt wieder Fahrt auf, und wir können gerade jetzt darüber nachdenken, was sie mit uns zu tun hat. Es geht hier um das Thema „Macht und Erfolg um jeden Preis?“ Wenn wir ehrliche Antworten darauf finden, kann das Auftreten des Virus auch Gutes in Gang setzen.
Wir sollten uns nicht von der Krisenstimmung und der dunklen Jahreszeit die Freude am Leben nehmen lassen. Bei allen Einschränkungen können wir doch immer wieder die schönen Seiten des Lebens genießen, auch ohne große Feste, Reisen und anderes, was uns früher wichtig erschien.
Der Harmonieplanet Venus, von den alten Astrologen als „Wohltäterin“ bezeichnet, steht noch den Monat über bis 20. November in der Waage. Diese Stellung ist als Hinweis auf Zusammenhalten und Miteinander zu verstehen. Wer sich während der Corona-Krise mit jemandem entzweit hat, der kann durch diese wunderbare Waage-Venus wieder mit ihm zusammen finden. In so manchem alten Streitfall ist jetzt Versöhnung möglich.
Am 21. November wechselt die Sonne in den feurigen Schützen. Lassen Sie sich von dieser kraftvollen, optimistischen Energie beleben und anstecken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar